Angebote und Beratung
in Ihrer Nähe.
Nur Angebote mit einer Postadresse werden auf der Karte angezeigt.

Jugendinformation tipp

Stadt St. Gallen | 13 -22 Jahren | zur Website | tipp@stadt.sg.ch

Die Jugendinformation Tipp ist ein niederschwelliges Angebot, um Antworten zu erhalten – egal auf welche Fragen.  Im Tipp finden junge Leute ein breites Informationsangebot zu den Themen Alltag, Ausland, Arbeit, Beziehung, Bildung, Freizeit, Gesundheit, Rechte oder Soziale Medien. Während den Öffnungszeiten können Jugendliche das Tipp als „offenes Büro“ benutzen: zum Beispiel um Bewerbungen zu schreiben, administrative Arbeiten zu erledigen oder einfach um das Handy aufzuladen.


Kinder Jugend Familie Stadt St.Gallen

Gemeinde Stadt St.Gallen | 6 – 25 Jahren | zur Website | kjf@stadt.sg.ch

Die Dienststelle Kinder Jugend Familie bietet Kindern und Jugendlichen Freizeit- und Begegnungsmöglichkeiten. Sie unterstützt Kinder und Jugendliche bei der Umsetzung von Ideen sowie bei der Realisierung von Aktionen und Projekten. Sie übernimmt Aufgaben wie Beratung, Begleitung und Abgabe von Informationen. Dies in Ergänzung zu den  Aufgaben der Familie sowie den Angeboten von Vereinen, Kirchen oder Schulen.

Stadt St.Gallen
Kinder Jugend Familie
Schwertgasse 14
9004 St.Gallen
 
071 224 56 78
kjf@stadt.sg.ch
www.kjf.stadt.sg.ch


gamesucht.com

Deutschschweiz | zur Website

Ziel der Website ist es, Jugendlichen, Fachpersonen und Eltern Wissen rund um Jugendliche und neue Medien zu vermitteln. Die Artikel, Videos, Tests und das Beratungsangebot sollen den Dialog zwischen Jugendlichen und Eltern fördern und sie in der Entwicklung der eigenen Medienkompetenz stärken.

Anbieter: gamesucht.com

Mediennutzung

Deutschschweiz, französische Schweiz | zur Website

Das Beratungsdienst von Sucht Schweiz erhält zahlreiche Anrufe von Eltern, die sich Gedanken zur Mediennutzung ihrer Kinder machen: Ab wann wird eine Internetnutzung problematisch? Wie viel online-Zeit ist ok? Eine, zwei, drei Stunden pro Tag?

Es ist schwierig, eine konkrete Zeitangabe zu machen. Es sind eher andere Anzeichen, auf die Sie achten sollten: Hat Ihr Kind Freundschaften? Macht es Sport? Hat es Hobbys? Lässt es sich in der Schule oder bei den Aufgaben durch sein Smartphone ablenken? Schläft es genug? Solange das Internet Freundschaften oder Freizeitaktivitäten nicht ersetzt und Ihr Kind schulischen und anderen Verpflichtungen nachkommt, ist die Sache eigentlich in Ordnung. Aber wenn sich die Internetnutzung negativ auf Verpflichtungen auswirkt, die Ihr Kind hätte, oder wenn sie Dinge einschränkt, die Ihrem Kind guttun würden, sollten Sie reagieren.

Folgende Informationsquellen unterstützen Sie dabei, Ihr Kind in Sachen Internetnutzung zu begleiten:

Anbieter: Sucht Schweiz

Online-Games (Pro Juventute)

Deutschschweiz, italienische Schweiz | zur Website

Eine neue Informationsseite von Pro Juventute informiert Eltern umfassend über die Welt der Computer-Games und thematisiert Genres, Spieleigenschaften, Spielplattformen, wo Spiele kaufen, Gaming-Community, Jugendschutz-Richtlinien und Tipps für Erwachsene.

Anbieter: Pro Juventute

Elternberatung - Projuventute

Schweiz | zur Website | elternberatung@projuventute.ch

Telefonberatung 24/24
058 261 61 61
Ob Alltagsfragen oder Krisensituation: Wir beraten Sie individuell, professionell und kostenlos.
Mehr...

Online-Beratung
Im geschützten Bereich
Wir beraten Sie auch schriftlich. Die Kommunikation findet im gesicherten Bereich auf der Webseite von ProJuventute statt.
Mehr...

Weitere Fachstellen in Ihrer Nähe
Sie finden hier Beratungsstellen für Eltern und Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen.
Mehr...

Anbieter: Pro Juventute

Fritz+Fränzi

Deutschschweiz | zur Website

Das Schweizer ElternMagazin Fritz+Fränzi bietet Eltern eine Orientierung zu aktuellen erzieherischen und bildungspolitischen Themen.

Anbieter: Fritz+Fränzi

GESCHWISTERKINDER - Geschwister von Kindern mit einer Krankheit oder Behinderung

Deutschschweiz | zur Website

In der Schweiz wachsen schätzungsweise 260'000 Kinder mit einem von einer chronischen Krankheit oder Behinderung betroffenen Geschwister auf. Man nennt diese Kinder «Geschwisterkinder». Obwohl sich Geschwisterkinder in einer Ausnahmesituation befinden, haben sie die gleichen Bedürfnisse wie alle Kinder: Sie brauchen Sicherheit, liebende, verlässliche und verfügbare Bezugspersonen, Möglichkeiten, sich auszudrücken und gehört zu werden, und Zeit für Hobbys und Freundschaften. All das findet manchmal im von Krankheit oder Behinderung geprägten Alltag nicht die nötige Beachtung – und die Kinder bleiben mit ihren Gefühlen und Sorgen allein. 

Das Projekt GESCHWISTERKINDER hat das Ziel, die psychische Gesundheit und die gesunde Entwicklung der Geschwisterkinder zu fördern. Es will mit einer Website, einem 30-minütigen Dokumentarfilm sowie einer Informationsbroschüre auf die besondere Situation der Geschwisterkinder aufmerksam machen, für die Anliegen von Geschwisterkindern sensibilisieren und ihnen, aber auch ihren Familien eine Stimme geben.

 


migesplus.ch - Portal für Gesundheitliche Chancengleichheit

Schweiz | zur Website

Wir unterstützen

  • Gesundheitsfachpersonen, Vermittlerinnen, Multiplikatoren und Sozialarbeitende, indem wir Gesundheitsinformationen in 50 Sprachen bereitstellen
  • Fachpersonen, die benachteiligte Menschen beraten, begleiten oder behandeln, mit Informationen und Praxistipps
  • Gesundheitsorganisationen bei der Entwicklung und Verbreitung von Gesundheitsinformationen und Präventionskampagnen
  • Fach- und Begleitpersonen, die sich für traumatisierte junge Geflüchtete engagieren
  • Gesundheitsorganisationen, die via Medien der Migrationsbevölkerung kommunizieren
  • Institutionen und Lehrpersonen mit Bildungs- und Beratungsangeboten zu Diversität und Transkultureller Kompetenz

Selbsthilfegruppen in der Schweiz

Schweiz | zur Website

Selbsthilfe ist vielseitig und nimmt unterschiedliche Formen an: Örtliche Selbsthilfegruppen, bei seltenen Themen die Vernetzung einzelner Personen miteinander und Selbsthilfeangebote im Internet gehören dazu. Menschen mit demselben Problem, einem gemeinsamen Anliegen oder in einer gleichen Lebenssituation schliessen sich zusammen, um sich gegenseitig zu helfen. 


Suchtberatung Oberuzwil Jonschwil

Für die Gemeinde Oberuzwil und Jonschwil | zur Website | suchtberatung@oberuzwil.ch

Sie machen sich Sorgen über Ihr Kind - der Cannabis-, Drogen- oder Alkoholkonsum ist der Grund dafür. Wir stehen ihnen gerne zur Seite mit Informationen und Beratung!

Anbieter: Suchtberatung Oberuzwil Jonschwil