Fragen und Antworten

Inhalt

Knaben sind Täter. Mädchen sind Opfer. Oder?

Diese Aussage stimmt nicht.

Es gibt Mädchen, die prügeln, hauen und zuschlagen, das heisst es gibt nicht nur Täter, sondern auch Täterinnen, die körperliche Gewalt anwenden: Sie kommen aber deutlich seltener als männliche Täter vor.

Die Vorstellung, dass die Opfer meistens Mädchen sind, ist ebenso falsch. Zwar gibt es auch weibliche Opfer, vor allem wenn es um sexuelle Gewalt und Mobbing geht, aber sonst ist die Wahrscheinlichkeit Opfer von Gewalt zu werden für Knaben grösser als für Mädchen.

Leider sind männliche Opfer ein Tabu-Thema und dies erschwert den betroffen Jungen sich Hilfe zu holen. Sie fühlen sich als Opfer schon in ihrer Männlichkeit in Frage gestellt. Wenn sie noch dazu Hilfe akzeptieren, denken sie den endgültigen Beweis zu haben, dass sie doch keine Männer sind.

Unser Tipp

Jede Person, die unterworfen, geschlagen oder erniedrigt wird, erlebt Angst, Hilflosigkeit und fühlt sich in ihrer Würde verletzt. Je rascher man reagiert, darüber spricht und erkennt, dass man keine Schuld und Verantwortung am Geschehen trägt, desto früher kann man diese Erfahrung hinter sich lassen und wieder mit Optimismus in die Zukunft blicken. Kluge Männer holen sich Hilfe und sind stärker als das Tabu, gegen das sie kämpfen.

Fazit: Brauchst du Hilfe, dann nimm sie in Anspruch. So beweist du deine Stärke.

Patronat
Quelle/n
Autor/-in
Oliver Padlina
Revisor/-in
Regina Jakob

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

Fokus

Infovideos

Den Traumjob finden

Infovideos

Infovideos zu über 100 verschiedenen Berufen.

Liebe

Liebeskummer

Liebe

Nicht immer wird Liebe erwidert. Meistens werden bei Liebeskummer fünf Phasen durchlaufen.

Melde jetzt dein Projekt an!

Anmeldung zum Jugendprojekt-Wettbewerb bis 12. August 2019

Melde jetzt dein Projekt an!

Hast Du zwischen Sommer 2018 und Herbst 2019 ein Projekt umgesetzt, bist zwischen 13 und 24 Jahre alt und kommst aus dem Kanton St.Gallen?

Dann melde dich umgehend für den Jugendprojekt-Wettbewerb 2019 an und gewinne Geldpreise im Gesamtwert von CHF 7`000.-.

 

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

Fokus

Beruf

Lehrstelle suchen

Beruf

Finde raus, was du brauchst und wie du vorgehen kannst, um eine Lehrstelle zu finden.

Leben

Suizidgedanken

Leben

Suizidgedanken können gefährlich werden. Erlebst du sie öfters, behalte diese Gedanken nicht für dich.

Melde jetzt dein Projekt an!

Anmeldung zum Jugendprojekt-Wettbewerb bis 12. August 2019

Melde jetzt dein Projekt an!

Hast Du zwischen Sommer 2018 und Herbst 2019 ein Projekt umgesetzt, bist zwischen 13 und 24 Jahre alt und kommst aus dem Kanton St.Gallen?

Dann melde dich umgehend für den Jugendprojekt-Wettbewerb 2019 an und gewinne Geldpreise im Gesamtwert von CHF 7`000.-.