Erziehung und Beziehung

Erziehung und Beziehung

Orientierung

Pubertät, Schrecken vieler Eltern
Pubertät, Schrecken vieler Eltern

In vielen Familien bricht das Chaos aus, wenn der Nachwuchs in die Pubertät kommt. Mütter und Väter müssen tief durchatmen und die Nerven behalten. Lesen Sie, worauf es in dieser Zeit ankommt...

Die Phasen der Pubertät und „typisches“ Teenager-Verhalten
Die Phasen der Pubertät und „typisches“ Teenager-Verhalten

In der Pubertät werden unsere Kinder zu „typischen“ Teenagern. Am Morgen sind sie müde, am Abend mit Freunden unterwegs und zwischendurch schlecht gelaunt. Was läuft da ab?

Die Beziehung zum Teenager neu gestalten
Die Beziehung zum Teenager neu gestalten

Das «Jobprofil» von Teenager-Eltern ist nicht mehr dasselbe wie mit kleineren Kindern. Sie müssen loslassen – und sind trotzdem noch verantwortlich. Wie finden Mütter und Väter in die neue Rolle?

Interesse zeigen und in Beziehung bleiben
Interesse zeigen und in Beziehung bleiben

Teenager brauchen während der Pubertät die Eltern als zuverlässige Partner. Auch wenn Sie nicht immer für alles Verständnis aufbringen: Zeigen Sie Interesse und nehmen Sie sich Zeit für Ihr Kind.

Im Dialog bleiben
Im Dialog bleiben

«Kein Stress» und «Ihr versteht das sowieso nicht»: Für Eltern ist es nicht immer einfach, mit Teenagern im Gespräch zu bleiben. Worauf können Sie in der Kommunikation mit Ihrem Kind achten?

Freiraum und Mitbestimmung zulassen
Freiraum und Mitbestimmung zulassen

Vielen Eltern fällt es schwer, ihren Teenagern genug Freiraum zu geben und diese zunehmend selber entscheiden zu lassen. Wie sonst sollen Jugendliche jedoch Selbstständigkeit und Verantwortung üben?

Zu Rechten gehören auch Pflichten
Zu Rechten gehören auch Pflichten

Dass Rechte und Pflichten zusammengehören, müssen Teenager in der Regel erst einmal begreifen. Eltern fällt die nicht ganz einfache Aufgabe zu, dies ihrem Nachwuchs näher zu bringen.

Halt und Orientierung geben
Halt und Orientierung geben

Das Thema Grenzen ist für viele Teenager-Eltern mit Fragen verbunden. Regeln geben den Jugendlichen Orientierung im Alltag, gleichzeitig ist es aber oft schwierig, diese durchzusetzen. Was tun?

Nähe und Distanz
Nähe und Distanz

Damit sich Teenager vom Elternhaus ablösen können, müssen sie auf Distanz gehen. Deshalb wird die eigene Privatsphäre immer wichtiger. Das bedeutet für Mütter und Väter zunehmend «Eintreten verboten».

Die Rolle der Gleichaltrigen
Die Rolle der Gleichaltrigen

Der Freundeskreis ihres Teenagers bereitet vielen Eltern schlaflose Nächte. Oft sind die Sorgen aber unberechtigt. Denken Sie zudem daran: Jugendliche üben in der Gruppe wichtige Fähigkeiten.

Angemessen reagieren
Angemessen reagieren

Die Fetzen fliegen, die Nerven liegen blank. Wenn es mit Teenagern so richtig schwierig wird, wissen viele Eltern nicht mehr weiter. Wie können sie dennoch angemessen reagieren? Und wann braucht es Hilfe?

Sich selber Sorge tragen
Sich selber Sorge tragen

Mit kleinen Kindern ist der Alltag streng, aber auch die Pubertät hat es in sich! Eltern tun gut daran, sich selber Sorge zu tragen. Damit ihnen genug Energie für diese stürmische Zeit bleibt.

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

Hier finden Sie Unterlagen zu verschiedenen Themen für Eltern und Familien

Machen Sie sich Sorgen um einen Jugendlichen?

Hier finden Sie die geeigneten Beratungsstellen in Ihrer Nähe.

Psychische Belastungen

Über das psychische Wohlbefinden wird meist wenig gesprochen und psychische Erkrankungen sind weiterhin Tabuthemen. Weitere Informationen zu diesen Themen finden Sie auf der Website des Ostschweizer Forums für Psychische Gesundheit

TEL 143-Die dargebotene Hand

Haben Sie Fragen zur Schule oder Ausbildung ihres Kindes, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung?Haben Sie eine persönliche oder familiäre Krise?Melden Sie sich!

Fokus

Normal? Oder nicht?

Wann Jugendliche Hilfe brauchen

Normal? Oder nicht?

Streit zuhause, ein Abschiedsbrief. Wann ist professionelle Hilfe notwendig?

Video

Depression bei Erwachsenen

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

Hier finden Sie Unterlagen zu verschiedenen Themen für Eltern und Familien

Machen Sie sich Sorgen um einen Jugendlichen?

Hier finden Sie die geeigneten Beratungsstellen in Ihrer Nähe.

Psychische Belastungen

Über das psychische Wohlbefinden wird meist wenig gesprochen und psychische Erkrankungen sind weiterhin Tabuthemen. Weitere Informationen zu diesen Themen finden Sie auf der Website des Ostschweizer Forums für Psychische Gesundheit

TEL 143-Die dargebotene Hand

Haben Sie Fragen zur Schule oder Ausbildung ihres Kindes, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung?Haben Sie eine persönliche oder familiäre Krise?Melden Sie sich!

Fokus

Video

Sucht bei Jugendlichen

Erziehung

Das Kind durch psychische Krisen begleiten

Erziehung

Freiheiten gewähren, Verständnis haben und Orientierung durch eine klare Haltung geben.