Deine Rechte

Inhalt

Das Recht auf Zugang zu Medien

Kinder haben das Recht, ihre eigene Meinung zu verbreiten und sich alle Informationen zu beschaffen, die sie brauchen. (Art. 17 UN-Kinderrechtskonvention)

Kinder haben das Recht mitzureden. Das können sie aber nur tun, wenn sie wissen, was auf der Welt passiert. Die Erwachsenen sollen den Kindern erklären, weshalb die Dinge sind wie sie sind. In der Schule tun dies Lehrerinnen und Lehrer und zu Hause die Eltern.

Medieninformationen für alle

  • Kinder können sich Informationen aber auch selbst besorgen. Zum Beispiel im Internet, im Fernsehen, im Radio oder in Büchern. Was dort steht oder gezeigt wird, bestimmen meistens Erwachsene. Sie müssen dafür sorgen, dass die Informationen für Kinder leicht verständlich sind. Und dass Kinder wissen, wie sie mit diesen Medien umgehen müssen.

Beispiel: Medienkompetenz im Unterricht

Seit ein paar Wochen hat Lena endlich ein eigenes Smartphone. Wie ihre Freundinnen kann sie sich nun Filme im Internet anschauen, an Gruppenchats teilnehmen und lustige Bilder verschicken.

Für das neue Telefon musste Lena lange kämpfen. Ihre Eltern waren nicht begeistert von der Vorstellung, dass ihre Tochter jederzeit Internetzugang besitzt. Viele Bilder, Texte oder Filme, die man im Internet findet, sind für Kinder nicht geeignet. Lena und ihre Eltern haben lange diskutiert und über die Vor- und Nachteile eines Smartphones gesprochen. So lange, bis Lenas Eltern davon überzeugt waren, dass ihre Tochter verantwortungsvoll mit diesem Gerät umgehen kann.

Tatsächlich ist an Lenas Schule vor Kurzem etwas Beängstigendes passiert. Einige ältere Schüler haben in der Pause den jüngeren Kindern seltsame Filme gezeigt. Zu sehen war, wie sich Jugendliche nach einem Fussballspiel treffen und sich gegenseitig verprügeln.

Lena und ihre Freundinnen erzählten das ihrem Lehrer. In der Klasse hat er darüber geredet, welche Filme für Kinder gut sind und was sie sich lieber nicht anschauen sollten. Auch einen Elternabend hat er organisiert und zusammen mit einer Fachperson über die Gefahren des Internets informiert.

Smartphones und Kinder

Während einer Projektwoche machten die Kinder eine Schülerzeitung. Dafür sammelten sie Beispiele, welche Informationen für Kinder nützlich sind und wie man erkennt, wovon man lieber die Finger lassen soll. Nachher verteilten sie die Zeitung an alle Klassen im Schulhaus. Seither wird in Lenas Schulhaus viel über Medien diskutiert. Und die Projektwoche wird nun jedes Jahr durchgeführt.

Der richtige Umgang mit Medien ist nicht immer einfach. Auf der Pro Juventute-Webseite Medienprofis finden Erwachsene Tipps dazu. 

Patronat
Autor/-in
Eva Moser

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

TEL 147 Pro Juventute

Hast du Fragen zu Sexualität, Liebeskummer, Familienprobleme, Schule, Arbeit, Drogen, Sucht oder Gewalt? Hier findest du rund um die Uhr kostenlose Beratung.

Fokus

Stress

Mehr Power gegen Stress

Stress

Hast du ein Problem? Du bist ein Teil der Lösung

Freizeit

Spannende Ideen

Freizeit

Möchtest du dich in der Schweiz für ein Anliegen engagieren oder dich einfach erholen?

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

TEL 147 Pro Juventute

Hast du Fragen zu Sexualität, Liebeskummer, Familienprobleme, Schule, Arbeit, Drogen, Sucht oder Gewalt? Hier findest du rund um die Uhr kostenlose Beratung.

Fokus

Trans*

Liam (27) erzählt

Trans*

Liam (27) ist Transmann, biologisch eine Frau, aber innerlich ein Mann. Offen spricht er über seine Geschichte...

Rauchen

Wasserpfeife, Snus, Schnupftabak

Rauchen

Alternativen zu Zigaretten?