Werbung, Sponsoring

Inhalt

Tabakwerbung: Wie stehen Jugendliche dazu?

Hast du Werbung für Zigaretten gesehen? Soll Werbung für Zigaretten erlaubt sein? Soll jede Person die Freiheit haben, Zigaretten zu rauchen?

Rund 300 12-16-Jährige haben uns zu diesen Fragen im Rahmen unserer Studie eine eindeutige Antwort gegeben. 40% gibt an, Tabakwerbung gesehen zu haben. Zomi (13, w) schreibt dazu:

Ich habe sie in einem Kiosk gesehen. Ich finde, dass Rauchen nicht gut ist, daher mag ich solche Werbungen nicht.

In der Tat lehnt die Mehrzahl der Befragten Tabakwerbung ab, sie findet sie widersprüchlich («Warum macht man Werbung, obwohl Rauchen ungesund ist?») oder sie hat dafür kein Interesse.

Eine beachtliche Mehrheit der 12-15-Jährigen (80%) behauptet zudem, dass Tabakwerbung verboten sein sollte. Und auch sonst sollte nicht erlaubt sein, in geschlossenen Räumen zu rauchen, nicht einmal bei sich zu Hause. Dennoch stimmen etwa 60% der Befragten der Aussage zu, dass jede Person das grundsätzliche Recht hat, Zigaretten zu rauchen, falls er oder sie das will (N=295, Quelle: Schulumfrage 2018-2019).

Werbung für Zigaretten soll erlaubt sein: 20%; Zigarettenrauchen in geschlossenen öffentlichen Räumen (Restaurants, Bar…) soll erlaubt sein: 11%; Zigarettenrauchen zu Hause soll erlaubt sein.: 36%; Jede Person soll die Freiheit haben, Zigaretten zu rauchen: 61%

Werbung kommt nicht nur von der Tabakindustrie oder von Marketing-Agenturen, sondern auch Jugendliche selbst können als Vorbilder - ohne es zu merken - Werbung für ein Produkt machen; nur dadurch, dass sie es in der Öffentlichkeit nutzen.

Light Yagami (15, m) bringt das Thema auf dem Punkt:

Es reichte mir schon andere zu sehen wie sie rauchen. Das ist schon genug Werbung für die Jugendliche heutzutage um sich selber inspirieren zu lassen

«Es reichte mir schon andere zu sehen wie sie rauchen. Das ist schon genug Werbung für die Jugendliche heutzutage um sich selber inspirieren zu lassen.»

  • Das ist eine Botschaft für rauchende Jugendliche. Vor allem wenn sie ein bisschen älter sind oder als cool wahrgenommen werden, können sie mit ihrem Verhalten einen Nachahmungseffekt einleiten: Der kann dazu führen, dass Jüngere veranlasst werden, selbst eine Zigarette zu probieren. Weil die erste Zigarette auch der erste Schritt einer Karriere als Raucher/-in ist, kann schon eine einzige Zigarette eine Zigarette zu viel sein.

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

TEL 147 Pro Juventute

Hast du Fragen zu Sexualität, Liebeskummer, Familienprobleme, Schule, Arbeit, Drogen, Sucht oder Gewalt? Hier findest du rund um die Uhr kostenlose Beratung.

Fokus

Rauchen

Wasserpfeife, Snus, Schnupftabak

Rauchen

Alternativen zu Zigaretten?

Tests

Essattacken und Erbrechen

Tests

2-4% aller jungen Frauen und 0.5% aller jungen Männer leidet an Bulimie: der Bulimie-Test

Freelance Plakat Contest 2019

Freelance Plakat Contest 2019

Freelance Plakat Contest 2019

Gewinne deine Klasse für den Präventions-Wettbewerb. Einsendeschluss ist am 8. November 2019

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

TEL 147 Pro Juventute

Hast du Fragen zu Sexualität, Liebeskummer, Familienprobleme, Schule, Arbeit, Drogen, Sucht oder Gewalt? Hier findest du rund um die Uhr kostenlose Beratung.

Fokus

Ärger

Cool down

Ärger

Tipps, um sich nach einem riesigen Frust zu beruhigen

Aufgepasst

Internetfalle

Aufgepasst

Zweifelhafte Angebote im Internet: Erkennst du sie, umgehst du sie

Freelance Plakat Contest 2019

Freelance Plakat Contest 2019

Freelance Plakat Contest 2019

Gewinne deine Klasse für den Präventions-Wettbewerb. Einsendeschluss ist am 8. November 2019