Behandlung, Therapie

Inhalt

Binge Eating

Die Behandlung der Wahl bei einer Binge Eating Störung ist die Psychotherapie. Die Familie sollte auch in die Therapie einbezogen werden, wenn sie mit betroffen ist.

Ziel der Behandlung einer Binge Eating Störung ist es, dass der/die Betroffene in einem ersten Schritt:


 

 

  • wieder normal und regelmässig isst und trinkt (täglich 3 ausgewogene Hauptmahlzeiten und ev. 2-3 Zwischenmahlzeiten).
  • die Anzahl seiner/ihrer Essattacken schrittweise senkt.
  • lernt, seine/ihre Körpersignale wieder wahrzunehmen, damit er/sie z.B. spürt, wann er/sie Hunger hat und wann er/sie satt ist und dann aufhört zu essen.
  • lernt, langsam und genussvoll zu essen, gut zu kauen, sich dabei aufs Essen zu konzentrieren und sich nicht abzulenken mit TV, Lektüre oder anderem.
  • lernt, sein/ihr Körpergewicht zu akzeptieren.

In einem zweiten Schritt muss der/die Betroffene lernen, wie er/sie langfristig gesund bleibt, nämlich indem er/sie lernt:

  • die persönlichen Gründe, welche die Binge Eating Störung verursacht haben, soweit wie möglich zu bewältigen bzw. schwierige Situationen und negative Gefühlslagen mit anderen Mitteln zu bewältigen als mit Essen. Hierfür können Entspannungstechniken hilfreich sein. 
  • „Nein“ zu sagen, wenn ihm/ihr etwas zu viel ist.
  • seine/ihre Gefühle wieder zu spüren und „in den Griff zu kriegen“: z.B. auf Müdigkeit mit Schlaf zu reagieren statt mit essen.
  • sich regelmässig zu bewegen.

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

TEL 147 Pro Juventute

Hast du Fragen zu Sexualität, Liebeskummer, Familienprobleme, Schule, Arbeit, Drogen, Sucht oder Gewalt? Hier findest du rund um die Uhr kostenlose Beratung.

Fokus

Beruf

Du hast Rechte

Beruf

Lohn, Ausbildung, Arbeitszeit, Freizeit, Ferien, Probezeit…

Cannabis

Safer-Use-Regeln

Cannabis

Es gibt keinen Drogenkonsum ohne Risiko. Willst du kiffen, beachte mindestens die „Safer Use Regeln“

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

TEL 147 Pro Juventute

Hast du Fragen zu Sexualität, Liebeskummer, Familienprobleme, Schule, Arbeit, Drogen, Sucht oder Gewalt? Hier findest du rund um die Uhr kostenlose Beratung.

Fokus

Rauchen

Wasserpfeife, Snus, Schnupftabak

Rauchen

Alternativen zu Zigaretten?

Tipps

Mobbing im Cyberspace?

Tipps

Einige grundlegende Regeln helfen dir, das Risiko von Cybermobbing zu reduzieren.