Jobsuche: Du kannst!

Inhalt

Mit Vernetzen zum Erfolg

Nicht nur im Internet gibt es soziale Netzwerke, sondern auch im Offline-Leben. Die sind sehr nützlich, um eine Lehrstelle zu finden. Dabei geht man nach einem guten Plan vor, den wir dir mit den nächsten vier Artikeln erklären.

Stell dir vor, du fragst jemanden, ob er von einer Lehrstelle wisse oder ob er eine anzubieten habe. Er wird kurz nachdenken, meistens „Nein" sagen und dann deine Frage schnell wieder vergessen.

Wenn du aber jemanden dazu bringst, dir eine Viertelstunde Zeit zu schenken, um gemeinsam mit dir darüber nachzudenken, wie du deine Lehrstelle am besten bekommen könntest – dann wird er dich nicht so schnell vergessen. Wenn er in den nächsten Monaten von einer offenen Lehrstelle hören würde, würde er dich bestimmt kontaktieren, dich darauf hinweisen oder dich vielleicht sogar empfehlen. So kommt man zu Lehrstellen, die gar nicht erst ausgeschrieben werden. Und nebenbei erfährst du bei diesen Gesprächen viel über deinen Traumberuf: Dieses Wissen bringt dir Vorteile beim Bewerbungsgespräch.

Diese Gespräche kann man gezielt anpacken, indem man mit der richtigen Person beispielsweise telefonisch Kontakt aufnimmt und man sie um ein Treffen bittet. Diese Personen sind zum Beispiel Verwandte, Freunde und Bekannte deiner Eltern oder Geschwister, Eltern von Mitschülern, Leute aus dem Sportclub, Nachbarn und Ferienbekanntschaften, die einen Bezug mit dem Beruf haben, der dich interessiert.

Zuerst musst du Namen und Adressen der Personen finden, mit denen du ein Gespräch durchführen möchtest. Bevor du anrufst, musst du deinen 20-Sekunden-Spot vorbereiten, ebenso einen Bewerbungsordner einrichten, wo du alles rund um deine Lehrstellensuche geordnet ablegst: Bewerbungsschreiben / Antworten / Bewerbungskalender / Adresslisteniste fürs Vernetzen / Mails, Notizen und Protokolle von Kontakten.

Wenn du alles bereit hast, kontaktierst du die Person, mit der du gerne ein Gespräch hättest. Wie Max (14) und Sabine (14): Wen sie kontaktiert haben und was sie am Telefon gesagt haben, erfährst du im nächsten Artikel...

Patronat
Autor/-in
Regula Zellweger

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

TEL 147 Pro Juventute

Hast du Fragen zu Sexualität, Liebeskummer, Familienprobleme, Schule, Arbeit, Drogen, Sucht oder Gewalt? Hier findest du rund um die Uhr kostenlose Beratung.

Fokus

Wer bin ich?

Deine Spuren

Wer bin ich?

Web-Profis wissen, wer du bist, weil du Spuren hinterlässt. Welche sind besonders verräterisch?

Tests

Essattacken und Erbrechen

Tests

2-4% aller jungen Frauen und 0.5% aller jungen Männer leidet an Bulimie: der Bulimie-Test

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

TEL 147 Pro Juventute

Hast du Fragen zu Sexualität, Liebeskummer, Familienprobleme, Schule, Arbeit, Drogen, Sucht oder Gewalt? Hier findest du rund um die Uhr kostenlose Beratung.

Fokus

Drogen

Lügen und Enttäuschung

Drogen

Die Lügen der Geschwister, die Drogen konsumieren, haben nichts mit fehlender Liebe zu tun, sondern sind Anzeichen einer psychischen Krankheit.

Vorurteile

Ich bin nicht dumm, ich bin behindert

Vorurteile

Geschichten, die berühren und die Augen öffnen