Sexuelle Gewalt

Inhalt

Sexuelle Gewalt ist nicht selten

15 Prozent der Neuntklässler in der Schweiz haben mindestens einmal körperliche sexuelle Gewalt erlebt. Und gar ein Drittel der Schüler/-innen wurden schon Opfer von Belästigungen.

Wie viele Jugendliche sind Opfer von sexueller Gewalt? Die zuverlässigste Antwort zu dieser Frage bietet eine Befragung von Neuntklässlern im Rahmen der Optimus Studie Schweiz. Im Rahmen dieser Studie wurden 2009 fast 7'000 Schüler/-innen der neunten Klasse befragt. Zudem wurden Kinderschutzorganisationen über Fälle, die ihnen gemeldet wurden, befragt.

Gemäss dieser Umfrage kommt sexuelle Gewalt häufig vor: 15% (22% der Mädchen und 8% der Jungen) gaben an, schon körperliche sexuelle Gewalt erlebt zu haben. Die meisten von ihnen wurden gegen ihren Willen in sexueller Absicht berührt oder geküsst.

2.6% der Mädchen und 0.5% der Jungen hatten schwere Formen sexueller Gewalt erlebt – damit ist das Eindringen mit Gegenständen oder Körperteilen in den Mund, die Scheide oder den Anus gemeint.

Noch höher sind die Zahlen, wenn man sexuelle Gewalt betrachtet, bei der es nicht zu Körperkontakt kam – also Belästigungen oder Exhibitionismus: Ein Drittel (40% der Mädchen, 20% der Jungen) hatte das schon erlebt. Am häufigsten waren dabei Belästigungen über das Internet. Fast jedes dritte Mädchen hat schon erlebt, dass jemand ihr gegenüber über das Internet anzügliche Bemerkungen machte, ihr pornografische Fotos oder Filme schickte, sie zum Sex vor der Webcam aufforderte und Ähnliches mehr. Bei den Jungen machte diese Erfahrung etwa jeder zehnte Befragte.

Rund zwei Drittel der Opfer gaben an, mehr als einmal sexuelle Gewalt erlebt zu haben; ein Drittel berichtete sogar über fünf oder mehr Erfahrungen.

Die meisten sexuellen Übergriffe und Belästigungen fanden zu Hause, in der Schule, auf Strassen, in Parks, Restaurants, Pubs oder Clubs statt. Wer häufig ausging, selbst gewalttätiges Verhalten zeigte und Alkohol und Drogen konsumierte, gab häufiger an, vom eigenen Partner missbraucht worden zu sein.

Um das Risiko zu vermindern, dass du sexuelle Gewalt erlebst, ist es gut, wenn du weisst, wie du dich schützen kannst.

Patronat
Autor/-in
Annette Bischof-Campbell
Ingrid Hülsmann

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

Fokus

Jugendberatung

Coming out

Jugendberatung

Weisst du nicht, ob du auf Mädchen oder Jungs stehst? Die Berater von DU BIST DU haben ähnliche Erfahrungen gemacht.

Freunde in Krise

Deine Hilfe zählt!

Freunde in Krise

So haben wir Freunden mit Suizidgedanken geholfen.

Melde jetzt dein Projekt an!

Anmeldung zum Jugendprojekt-Wettbewerb bis 12. August 2019

Melde jetzt dein Projekt an!

Hast Du zwischen Sommer 2018 und Herbst 2019 ein Projekt umgesetzt, bist zwischen 13 und 24 Jahre alt und kommst aus dem Kanton St.Gallen?

Dann melde dich umgehend für den Jugendprojekt-Wettbewerb 2019 an und gewinne Geldpreise im Gesamtwert von CHF 7`000.-.

 

Für dich aus dem Kanton St.Gallen

TEL 143-Die dargebotene Hand

Hast du Fragen zur Schule oder Ausbildung, Drogen, Gewalt, Sexualität oder Ernährung? Hast du eine persönliche oder familiäre Krise? Melde dich!

Fokus

Ernährung

Fette

Ernährung

Einige Fette machen eher fit, andere Fette eher fett.

Paffen

E-Zigaretten

Paffen

Harmlos? Gefährlich? Sogar nützlich?

Melde jetzt dein Projekt an!

Anmeldung zum Jugendprojekt-Wettbewerb bis 12. August 2019

Melde jetzt dein Projekt an!

Hast Du zwischen Sommer 2018 und Herbst 2019 ein Projekt umgesetzt, bist zwischen 13 und 24 Jahre alt und kommst aus dem Kanton St.Gallen?

Dann melde dich umgehend für den Jugendprojekt-Wettbewerb 2019 an und gewinne Geldpreise im Gesamtwert von CHF 7`000.-.